Sonnabend, 03. März 2018, 17.00 Uhr
Konzerthalle

Gottfried Glöckner
aus »Kleines geistliches Konzert: Die Gebete Davids«
aus Messe »Solo Deo Gloria«; »Machet die Tore weit« – Motette

Charles Gounod
Messe solennelle en l’honneur de sainte-cécile in G-Dur op. 12


Martina Rueping, Sopran
Ralph Eschrig, Tenor
Sebastian Noack, Bass
Großer Chor der Singakademie Frankfurt (Oder) Rudolf Tiersch, Dirigent





Tickets: 22, - / 19, - / 16, - / 13, - €
(mit Senioren-Ermäßigung)
7, - € (Kinder bis 14 Jahre)


Martina Rüping
 
Zwei Komponistenjubiläen stehen im Mittelpunkt dieses Konzertes.
Zum 80. Geburtstag des Frankfurter Komponisten Gottfried Glöckner erklingt im 1. Teil ein »Best of« seiner chorsinfonischen Kompositionen. Alle im letzten Jahrzehnt entstanden, zeigen sie den reifen Glöckner auf dem Höhepunkt seines musikalischen Schaffens.
Das 200. Geburtsjubiläum von Charles Gounod – dem Schöpfer der wohl bekanntesten »Ave Maria« – Vertonung – begehen wir mit der Aufführung seiner populärsten und großartigsten Messe, der »Cäcilienmesse«. Besser als Camille Saint-Saëns kann man deren Wirkung nicht beschreiben. Er schrieb über die Uraufführung: »Die Aufführung der Cäcilienmesse rief eine Art Benommenheit hervor. Diese Einfachheit, diese Größe, dieses reine Licht,…setzte die Leute sehr in Erstaunen...glänzende Strahlen gingen von dieser Messe aus ... zunächst war man geblendet, dann berauscht und schließlich überwältigt.«
    « zurück


 
 
 

VORGESTELLT



Stefan Große Boymann

Stefan Große Boymann wurde in Börgen/Niedersachsen geboren. Er studierte an der Musikhochschule Hamburg bei Prof. Willi Beyer. Privatunterricht und Meisterkurse bei Prof. Ludwig Streicher und Prof. ... mehr »
 


WUSSTEN SIE SCHON?