Sonnabend, 10. Februar 2018, 19.30 Uhr
Nikolaisaal Potsdam

6. Sinfoniekonzert

Sergej Rachmaninow
Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30

Sergej Prokofjew
»Die Liebe zu den drei Orangen«-Suite

Peter I. Tschaikowsky
»Romeo und Julia« Fantasieouvertüre


Lukas Genuisas, Klavier
GMD Howard Griffiths, Dirigent





Preise unter www.nikolaisaal.de


 
Wer Preisträger beim legendären Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau wird wie 2015 der litauisch-russische Pianist Lukas Geniusas, der muss schon wirklich gut sein. Der junge Pianist ist nicht nur gut, sondern sehr, sehr gut – und das wird er in diesem Konzert unter Beweis stellen können, wenn er das technisch anspruchsvolle 3. Klavierkonzert von Rachmaninow spielt. Das Programm dieses Konzertes schwelgt in klangvoller russischer Romantik und Spätromantik. die Farbigkeit und der subtil untermalte dramatische Deklamationsstil von Prokofjews witzig-hintersinniger Oper »Die Liebe zu den drei Orangen« kommt genauso in der daraus resultierenden Orchestersuite zum Ausdruck. Übrigens: sollte Ihnen ein Thema daraus irgendwie bekannt vorkommen, dann haben Sie Recht – der amerikanische Komponist John Williams ließ sich von diesem Thema zum »Marsch der Ewoks« aus seiner Filmmusik zu »Die Rückkehr der Jedi-Ritter« inspirieren!    « zurück


 
 
 

VORGESTELLT



Jörg Seifert

Jörg Seifert wurde in Frankfurt (Oder) geboren. Von 1977 – 1982 erhielt er ersten Fagottunterricht an der Frankfurter Musikschule. Von 1982 – 1986 studierte er an der Berliner Hochschule für ... mehr »
 


WUSSTEN SIE SCHON?