Mittwoch, 21. Februar 2018, 19.30 Uhr
Konzerthalle

Wolfgang Amadeus Mozart: Quartett in G-Dur kv 387
Sergej Prokofjew: Quartett Nr. 1 b-Moll op.50 Edvard Grieg: Quartett Nr. 1 g-Moll



Catori-Quartett: Klaudyna Schulze-Broniewska, Violine Stefan Hunger, Violine Claudia Georgi, Viola, Thomas Georgi, Violoncello




Tickets: 21, - €


Catori-Quartett
 
Das Catori-Streichquartett, zu dem sich im Jahr 2008 Stimmführer des Brandenburgischen Staatsorchesters zusammengefunden haben, verfügt mittlerweile über ein umfangreiches Repertoire, das vom Barock bis zur klassischen Moderne reicht. Man kann sich also wirklich bei jedem der Kammermusikabende auf neue, interessante Entdeckungen freuen. Grieg hatte sich 1877 in der Nähe des Hardanger Fjords ein »Komponierhäuschen« bauen lassen, in das er sich in einer Schaffenskrise zurückzog, um ungestört arbeiten zu können. So greift der Komponist denn auch im dritten Satz typische Melodien der Bauernfiedler von Hardanger auf. Die Quartette von Mozart und Prokofjew wiederum lassen die Nähe zu deren großen Vorbildern erkennen – zu »Papa Haydn« und zu Beethoven. Auf jeden Fall verspricht dieser Abend eine sehr besondere, reizvolle Atmosphäre.
    « zurück


 
 
 

VORGESTELLT



Matthias Buchheim

Matthias Buchheim wurde in Neustrelitz geboren. Von 1984-88 studierte er Schlagzeug an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Hans-Hürgen Lüdecke und Rudi Liebetrau. Er ging nach ... mehr »
 


WUSSTEN SIE SCHON?