Thomas Georgi

Thomas Georgi

Thomas Georgi wurde 1964 in Cottbus geboren. Bereits im Alter von sechs Jahren erhielt er am dortigen Konservatorium bei Günter Großmann seinen ersten Violoncello-Unterricht. 1975 gewann er Preise beim „Bach-Wettbewerb für Schüler und Jugendliche“ in Leipzig sowie dem „Treffen der Jungen Talente“ in Dresden. 1976 wurde Thomas Georgi in die Spezialschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin aufgenommen. 1982-1987 folgte das Studium an der „Hochschule für Musik“ in Berlin. Lehrer an beiden Institutionen war Hans Lotz. Nach Abschluss des Studiums wurde Thomas Georgi Solocellist des Philharmonischen Orchesters Frankfurt(Oder), heute „Brandenburgisches Staatsorchester“(BSOF). Neben seiner Tätigkeit als Orchestermusiker ist Thomas Georgi in den letzten zwei Jahrzehnten regelmäßig sowohl als Solist in Konzerten des BSOF als auch in verschiedenen Kammermusikformationen aufgetreten. Er ist Mitglied des Seibert-Klaviertrios und des Catori-Streichquartetts. Außerdem war er in den vergangenen Jahren als Mitglied der „Cello- Academy“, einer Vereinigung von Cellisten aus verschiedenen europäischen Orchestern unter Leitung von Prof. Hans Erik Deckert/Dänemark, mehrmals auf Konzerttournee in Südamerika. Im Mai 2012 erschien seine CD „Versuchung“ mit Werken von Joseph Gabriel Rheinberger, die unter Mitwirkung der Organistin Anja Liske-Moritz und der Konzertmeisterin Klaudyna Schulze- Broniewska im Großen Saal der Konzerthalle Frankfurt (Oder) aufgenommen wurde. Thomas Georgi spielt ein Cello des Münchner Geigenbauers Martin Schleske aus dem Jahre 2008.

« zurück


 
 
 

VORGESTELLT



Stefan Große Boymann

Stefan Große Boymann wurde in Börgen/Niedersachsen geboren. Er studierte an der Musikhochschule Hamburg bei Prof. Willi Beyer. Privatunterricht und Meisterkurse bei Prof. Ludwig Streicher und Prof. ... mehr »
 


WUSSTEN SIE SCHON?