Prem Weber

Prem Weber

Prem Weber wurde 1963 in Dresden geboren. Nach dem Cello-Unterricht an der Berliner Spezialschule für Musik Berlin bei Prof. Matthias Pfaender 1976 – 80 begann er an der Hochschule für Musik „Hans Eisler“ 1980 mit dem Studium, er blieb bei Prof. Pfaender und legte 1985 sein Staatsexamen ab. 1985 – 1990 ging er als Solo-Cellist an das Staatliche Orchester Cottbus; wärend dieser Zeit nahm er verschiedentlich solistische Konzertverpflichtungen wahr. Seit 1989 ist er als Cellist am Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt engagiert. Prem Weber spielt in verschiedenen Kammermusikformationen (Duo, Trio „Opus 3“, Streichquartett). Er unterrichtet seit 1990 an der Musikschule Frankfurt (Oder).

« zurück


 
 
 

DER KONZERTTIPP



Freitag, 13. April 2018,
19.30 Uhr
Konzerthalle


8. Philharmonisches Konzert

Ahmed Adnan Saygun
Ayin Raksi (ritueller Tanz) op. 57

Erich Wolfgang Korngold
Violinkonzert D-Dur op. 35

Sergej Rachmaninow
Sinfonische Tänze op. 45


Marc Bouchkov, Violine
GMD Howard Griffiths, Dirigent


 


WUSSTEN SIE SCHON?